Was ist Chemie?

Chemie ist die Lehre von den Stoffen, 
von ihren Eigenschaften
und den Umsetzungen, 
bei denen neue Stoffe aus ihnen entstehen.

Der Kern des Fachs Chemie sind spannende Experimente, die naturwissenschaftliche Erscheinungen und Gesetzmäßigkeiten unseres Planeten kleinmaßstäblich im Klassenraum erlebbar machen. Das phänomenologische Erleben mit allen Sinnen fasziniert und weckt Interesse.

Doch die Betrachtung und Beobachtung auf der Stoffebene liefert selten Erklärungen. Hierzu müssen sich unsere Schülerinnen und Schüler gedanklich auf die Ebene der Atome und Moleküle begeben, die Teilchenebene. Erst jetzt ist es möglich, mit differenzierten Modellen allgemeingültige Regeln abzuleiten, mit denen man eine Fülle weiterer Reaktionen verstehen kann.

Auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst sind, die Chemie bestimmt unser Leben. Unsere Kleidung besteht zum Großteil aus synthetisch hergestellten Kunstfasern und Farbstoffen. Bei einer Erkrankung tragen synthetisch erzeugte Medikamente zur Heilung oder Schmerzlinderung bei. Und die ständige Verfügbarkeit mobiler Energie in Form von Batterien oder Akkumulatoren verdanken wir der Elektrochemie.

Deshalb verfolgt unser Chemieunterricht das Ziel, den Schülerinnen und Schülern die Chemie des Alltags begreifbar zu machen und sie gleichzeitig dazu zu befähigen, die Chemie kritisch zu hinterfragen.

Obwohl bereits viele Forschergenerationen eine leistungsfähige Fachsystematik in der Chemie konzipiert haben, hat die Wissenschaft für viele Probleme unseres Planeten keine Lösung. Die Zukunft liegt in der Forschung. Durch die Teilnahme an Chemie-Wettbewerben möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler über den Unterricht hinaus an eine forschend-entwickelnde Arbeitsweise heranführen und zur Lösung wissenschaftlicher Probleme begeistern.

Die FWG-Nachwuchs-Chemiker nehmen regelmäßig an folgenden Wettbewerben teil:

1. "Leben mit Chemie" - Experimentalwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz
2. "Chemie – die stimmt!" - Chemie-Olympiade des Fördervereins Chemie-Olympiade e.V. (FChO)
3. Internationale Chemie-Olympiade (IChO) - Wettbewerb, der die internationalen Beziehungen auf dem Gebiet der Schulchemie fördert

Auszeichnungen beim Wettbewerb „Leben mit Chemie“ (2020)

Gleich 12 unserer FWG-Chemiker erzielten eine Ehrenurkunde mit Buchpreis. Darüber hinaus erhält das FWG einen Schulpreis im Wert von 100 Euro.

Im Rahmen des diesjährigen landesweiten Experimentalwettbewerbs „Leben mit Chemie“ drehten sich alle Experimente um die Kartoffel. Dabei untersuchten die Schülerinnen und Schüler das biochemische Verhalten der Kartoffel und stellten aus ihr verschiedene Produkte, u.a. einen Flummi, her.

Wie die zahlreichen Auszeichnungen der unabhängigen Jury zeigen, können sich die Erfolge der FWG-Chemiker sehen lassen. In diesem Jahr nahmen 123 Schülerinnen und Schüler des FWG teil, 62 erhielten eine Siegerurkunde und 32 eine Ehrenurkunde. Die höchste Auszeichnung, eine Ehrenurkunde mit Buchpreis, erhielten 12 FWGler für ihre herausragenden Arbeiten.

Wegen der großen Teilnehmerzahl am Wettbewerb und dem besonderen Engagement erhält die Chemie-Fachschaft ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro.

Wir gratulieren unseren Preisträgern und wünschen weiterhin viel Freude beim Experimentieren!

Markus Burg

Boden verbindet die Fächer Chemie und Erdkunde

Die Fächer Chemie und Erdkunde praktizieren seit Beginn des Schulhalbjahres einen engen fachlichen Austausch zum Unterrichtsthema Boden und Bodenanalyse.

Das angestrebte Ziel beider Fachschaften ist, im fächerverbindenden Unterricht die inhaltlichen Stärken des jeweils anderen Fachs zu nutzen, um den Schülerinnen und Schüler eine mehrperspektivische Betrachtung des unpopulären Themas Boden zu ermöglichen.

Die Schülerinnen und Schüler können zukünftig im Rahmen von Exkursionen mit Hammer und Bohrstock Bodenproben entnehmen. Anschließend sind im Schülerexperiment zahlreiche chemische Untersuchungen hinsichtlich der Zusammensetzung und dem Nährstoffgehalt der Bodenproben möglich. Vom Fach Erdkunde können nun die gewonnenen Ergebnisse hinsichtlich ihrer Bedeutung vielschichtig eingeordnet werden. Wie ist der Boden entstanden? Sollte auf ein weiteres Bodendüngen verzichtet werden? Besteht eine erhöhte Erosionsgefahr? Dies sind nur einige Fragen, die nun durch die Schülerinnen und Schüler beantwortet werden können.

Die praktische Umsetzung der Schülerexperimente wird durch zwei neu angeschaffte Bodenanalysekoffer sehr erleichtert. Beide Koffer lassen sich sowohl im Gelände, als auch im Labor oder Klassenraum einsetzen. Der Erdkunde-Leistungskurs der Jahrgangsstufe 11 konnte die Koffer bereits „in Betrieb“ nehmen. In Gruppen untersuchten die Schülerinnen und Schüler Bodenproben von verschiedenen Entnahmeorten der Saar-Terrassen. So konnten Parameter wie Kalkgehalt, Säuregehalt, Humusgehalt, Wasserhaltevermögen und Korngröße von den Schülergruppen eigenständig ermittelt werden und Rückschlüsse auf Geomorphologie und Nutzung der Entnahmeorte gezogen werden.

Die Fachschaften Erdkunde und Chemie danken besonders dem Fonds der Chemischen Industrie, der mit rund 2500 € die Anschaffung der Bodenanalysekoffer, eines Bohrstocks und Hammers im Rahmen ihres Unterrichtsförderungsprogramms erst ermöglicht haben.

Thorsten Walter und Markus Burg

Fachschaft Chemie: Neue Schülerexperimente (Mai 2020)

Neben dem Unterricht über Moodle hat die Fachschaft Chemie in den letzten Wochen viele Stunden in den Bau neuer Schülerexperimentierkoffer investiert.

Die Experimente erschließen das thematische Feld der Analyse und Synthese von Wasser. Bei einem späteren Einsatz im Unterricht können unsere Schülerinnen und Schüler Wasser mittels Elektrolyse in die Elemente Wasserstoff und Sauerstoff spalten und anschließend diese Gase nachweisen.

Die Schülerexperimente wurden in Eigenleistung von der Fachschaft Chemie konzipiert und so angefertigt, dass alle notwendigen Experimentiermaterialien in zwei Koffer passen. Dabei bediente sich die Fachschaft des Low-Cost-Konzepts. Dieses hat das Ziel Experimente ausschließlich aus Alltagsgegenständen und Materialien aus dem Medizinbereich zusammenzustellen. Dadurch sind die Versuchsapparaturen wesentlich günstiger als herkömmliche Laborgeräte aus Glas. Die Kostenersparnis macht es erst möglich, dass solche komplexen Experimente von den Schülerinnen und Schülern in Klassenstärke durchgeführt werden können und nicht mehr wie bisher ausschließlich im Lehrerdemonstrationsexperiment gezeigt werden müssen.

Mit den neuen Koffern erweitert die Fachschaft Chemie ihr Experimentier-Repertoire im Bereich der Schülerexperimente, sodass zukünftig vermehrt in Klassenstärke experimentiert werden kann.

Markus Burg

Experimentalwettbewerb „Leben mit Chemie“ (2019)

Gleich 14 unserer FWG-Chemiker erzielten eine Ehrenurkunde mit Buchpreis. Darüber hinaus erhält die Fachschaft Chemie, einen Schulpreis im Wert von 100 Euro.

Im Rahmen des diesjährigen landesweiten Experimentalwettbewerbs „Leben mit Chemie“ drehten sich alle Experimente um Farbstoffe, die ihre Farbigkeit unter bestimmten Bedingungen verändern. Dabei untersuchten die Schülerinnen und Schüler spezielle Stifte u.a. auch die Funktionsweise des Tintenkillers.

Wie die zahlreichen Auszeichnungen der unabhängigen Jury zeigen, können sich die Erfolge der FWG-Chemiker sehen lassen. In diesem Jahr nahmen 180 Schülerinnen und Schüler des FWG teil. Davon wurde 77 eine Siegerurkunde und 22 eine Ehrenurkunde verliehen. Die höchste Auszeichnung, eine Ehrenurkunde mit Buchpreis, erhielten 14 FWGler für ihre herausragenden Arbeiten.

Wegen der großen Teilnehmerzahl am Wettbewerb und dem besonderen Engagement erhält die Chemie-Fachschaft einen Schulpreis im Wert von 100 Euro.

Wir gratulieren unseren Preisträgern und wünschen weiterhin viel Freude mit Chemie!

Markus Burg

Höchste Auszeichnung beim Wettbewerb „Leben mit Chemie“

„Bis die Blase platzt…“ war das diesjährige Motto des landesweiten Experimentalwettbewerbs „Leben mit Chemie“, der am FWG von Herrn Burg und Frau Ruff angeleitet und durchgeführt wurde. Dabei experimentierten unsere Schülerinnen und Schüler mit Alltagschemikalien, um herauszufinden, wie sie möglichst große und stabile Seifenblasen erzeugen können. Sie wetteiferten mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen in ganz Rheinland-Pfalz.

Die Erfolge der Schülerinnen und Schüler des FWG können sich sehen lassen: 202 eingereichte Arbeiten, 85 Siegerurkunden und 36 Ehrenurkunden. Außerdem erhielten 14 Preisträger zu ihrer Ehrenurkunde noch einen Buchgutschein im Wert von 30 Euro.  

Darüber hinaus wurde eine FWGlerin, aufgrund hervorragender Ergebnisse in den letzten Wettbewerbsrunden, für das Abschlussseminar der Preisträger zu Boehringer nach Ingelheim eingeladen.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen sowie der im Vergleich zu anderen Schulen am stärksten gestiegenen Qualität der eingereichten Arbeiten, erhält das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium mit 500 Euro die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 9. August 2018 überreichte Frau Dr. von Landenberg, vom Verband der Chemischen Industrie, den Schulpreis an die Schulleitung. Die Vergabe der Sieger-, Ehrenurkunden und Buchgutscheine an die Schülerinnen und Schüler erfolgte durch Herrn Pörsch, dem Wettbewerbsleiter. Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Gesang des Schulchors unter Leitung von Frau Soffel, begleitet am Klavier von Herrn Dr. Wagner.

Wir gratulieren unseren Preisträgern und wünschen weiterhin viel Freude mit Chemie!

Kontakt

Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
Olewiger Straße 2
54295 Trier


Tel.: 0651 / 966 383 - 0
Fax: 0651 / 966 383 - 18
E-Mail: verwaltung(at)fwg-trier.com
Internet: www.fwg-trier.com

zum Kontaktformular

Partnerschaften/Programme