Sport am FWG

Der Sport ist ein fester und wichtiger Bestandteil in unserem täglichen schulischen Leben, denn er fördert die Schüler/innen gerade in einem Bereich, der besondere Leistungen und Fähigkeiten abverlangt, alle Sinne anspricht und Schüler zusätzlich motiviert, dieses Erlernte auch ein Leben lang anzuwenden und zu vertiefen. 

Durch ein breites Angebot im Sportbereich versuchen wir unseren Schülern vielfältige Anreize zu bieten. Sport am FWG – das bedeutet: abwechslungsreicher Unterricht, vielfältige Schulsport-Wettbewerbe, aber auch die Teilnahme an Projekten, Exkursionen und Fahrten. Zusätzlich zum ‚normalen’ Sportunterricht besteht nachmittags die Möglichkeit, an zahlreichen Sport-Arbeitsgemeinschaften teilzunehmen (tägliche Sportstunde, Fußball, Badminton, Tischtennis, Leichtathletik, Rudern, Handball, Basketball, Jazztanz). Neben der Unterstützung und intensiven Betreuung talentierter Sportler, der Teilnahme an regionalen und überregionalen Wettbewerben bei Jugend trainiert für Olympia werden in Zusammenarbeit mit den Naturwissenschaften gesundheitsfördernde Projekte durchgeführt, um ein gesundheitsorientiertes Bewusstsein zu schaffen. 

Wir verfügen über schuleigene Sportstätten: einen Sportplatz mit Laufbahn, zwei Beach-Volleyball-Anlagen, eine große Mehrzweckhalle und eine Gymnastikhalle und eine Kletterwand; zudem liegt das städtische Hallenbad in unmittelbarer Nachbarschaft.

Das FWG - Partnerschule des Sports

Seit Oktober 2009 ist das FWG Partnerschule des Sports.

Diese Auszeichnung wurde vom Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) und vom Ministerium vergeben. Wir freuen uns sehr, dass wir diese besondere Auszeichnung als eine von 12 Schulen in Rheinland-Pfalz erhalten haben.

Der LSB und das Bildungsministerium wollen durch das Qualitätssiegel „Partnerschule des Sports“ gute schulische Leistungen und sportliche Erfolge talentierter Schülerinnen und Schüler ermöglichen und fördern. Mit dieser Auszeichnung wird dem FWG bescheinigt, dass es in den letzten Jahren die Schülerinnen und Schüler im Breiten- und Spitzensport in vielfältiger Weise unterstützt und gefördert hat. 

Über Jahre gewachsene Kooperationen mit Sportvereinen im Rahmen des LSB-Projektes „Sport in Schule und Verein“, regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ und besonderes Augenmerk auf der Sichtung sportlicher Talente – all das macht das FWG zu einer Partnerschule des Sports. 

Zur Zeit bestehen die Kooperationen Fußball (VfL Trier), Rudern (Ruderverein Treviris Trier), Badminton (FSV Tarforst) und Tennis (TC Trier). Auch in den kommenden Jahren sollen die Kooperationen mit Vereinen weiter bestehen und noch ausgebaut werden. 

Die Auszeichnung ist aber nicht zuletzt auch ein Verdienst des Engagements und der hervorragenden Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler im Fachbereich Sport und in den Wettkämpfen Jugend trainiert für Olympia!

Sport in Sekundarstufe I und Oberstufe

Die Fachkonferenz Sport am FWG hat schon seit vielen Jahren – noch vor der Einführung von Bildungsstandards - verbindliche Regelungen hinsichtlich des Stoffverteilungsplans und der Umsetzung des Lehrplans Sport getroffen. 

Außerdem hat sie, unter Zugrundelegung der sportpraktischen Ergebnisse und Erkenntnisse der letzten fünfzehn Jahre an unserer Schule und den Empfehlungen der Länder, einen eigenen Normenkatalog erarbeitet, der für alle Klassen und Lehrer bis zur 10. Klasse verbindlich ist. Dieser Normenkatalog enthält Tabellen in der Sportpraxis der Einzelsportarten für alle Jahrgangsstufen sowie Richtlinien zur Prüfpraxis in den Sportspielen. 

Die Arbeitspläne der Fachkonferenz Sport des FWG sind u.a. auf der Basis der bisherigen Abstimmungen im Fachbereich entstanden und um weitere Kompetenzen erweitert worden. Neben der inhaltlichen Kompetenz sind dies im Sport insbesondere die Methodenkompetenzen und die Sozialkompetenzen. Erweitert wird der Arbeitsplan noch um die fächerübergreifenden Ansätze, die am FWG schon seit einiger Zeit den Sportunterricht beeinflussen. Hier sind insbesondere die fachübergreifenden Ansätze im Bereich Nawi und Sport zu nennen.

Seit vielen Jahren werden Sport-Leistungskurse an unserer Schule in jedem Oberstufenjahrgang mit großem Erfolg durchgeführt. 

Des Weiteren führen wir in der Oberstufe regelmäßig Fahrten und Exkursionen mit sportlichem Schwerpunkt durch (Skifahrt, Exkursionen Hochseilgarten, Rudern, Reiten, Deutsche Sporthochschule Köln). 

Das internationale Schülerprojekt „Sport und Wissenschaften“ mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus unseren Nachbarländern Luxemburg, Belgien und den Niederlanden findet unter unserer Leitung statt.

Einmal Gold und einmal Silber für die FWG-Ruderer/-innen beim Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia 2019

Die zwei Viererbesatzungen des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums präsentierten sich bei den diesjährigen Landeswettkämpfen „fast“ in Höchstform und erbrachten eine hervorragende Teamleistung!

Bei traumhaften Wetterbedingungen wurden die diesjährigen Schullandesmeisterschaften im Rudern vor der Kulisse des Mainzer Industriehafens ausgetragen.

In einem harten Rennen, in dem es mehrere Führungswechsel auf der 1000 Meter langen Wettkampfstrecke gab, unterlag der Jungenvierer des FWGs nur knapp der Konkurrenz aus Neuwied. Dennoch konnten sich unsere Jungs über die gewonnene Silbermedaille freuen, auch wenn man zwischenzeitlich schon auf Goldkurs war! 

2. Platz im WK I Jungen Gigdoppelvierer mit der Mannschaft: Fabian Sponholz, Florian Leininger, Jakob Schrömbgens, Leander Schrömbgens und Steuermann Gabriel Schild

Der Mädchenvierer, der das Rennen der Jungen sah und anfeuerte, wie es sich für ein echtes Team gehört, wollte es im Anschluss dann noch ein wenig besser machen und ging hoch motiviert an den Start. In einem ähnlichen Herzschlagfinale konnte sich diesmal unser FWG-Vierer auf den letzten 100 Meter gegen die Konkurrenz aus Bad Kreuznach durchsetzen und brachte die eigene „Bootsspitze“ als erstes über die Ziellinie. 

1. Platz im WK I Mädchen Gigdoppelvierer mit der Mannschaft: Luise Fischer, Jacqueline Kirchartz, Lidia Pochilko, Sophie Czubkowski und Steuerfrau Maja Viehl

Manuel Nollen

Skifahrt der Stufe 12 nach Hinterglemm (08.02. - 16.02.2019)

Freitagnacht, 23:45 Uhr. Trotz später Stunde hätte die Stimmung beim Aufbruch in die Berge kaum besser sein können. Auch dieses Jahr ging es für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 wieder traditionell für eine Woche in das schöne Hinterglemm in Österreich zum Skifahren. 

Trotz akuten Schlafmangels nach der fast 12-stündigen Busfahrt machten wir schon am ersten Tag gleich nach unserer Ankunft im gemütlichen Reichkendlhof die Pisten unsicher. Auch in den nächsten Tagen konnten uns weder zerrissene Skihosen noch vertauschte Skischuhe davon abhalten, Abfahrt für Abfahrt zu meistern. Während die Fortgeschrittenen in kleinen Gruppen weiter an ihren Fahrkünsten feilten, bezwangen auch die Anfänger nach verschiedenen Übungen ihre ersten Pisten, bis irgendwann wirklich jeder sicher auf den Skiern stand. Nach anfänglich eher unangenehmen Wetterbedingungen passte sich das Wetter aber schnell unserer guten Laune an und wir konnten die Hinterglemmer Pisten in strahlendem Sonnenschein genießen. Auf die durchaus anstrengenden Skitage folgten lustige gemeinsame Abende, gekrönt von unserem Heimatabend zum Abschluss, an dem diverse Auftritte und Beiträge für richtig gute Stimmung sorgten. 
Unter Leitung von Herrn Schäfer, der natürlich tatkräftig von seinen Kollegen Frau Bahr, Frau Biebel, Herrn Lieser, Herrn Nollen, Herrn Köhl und weiteren Skilehrern (Michael Frede, Manuel Rendenbach, Michael Schmitt) unterstützt wurde, verbrachten wir wirklich lehrreiche und schöne Tage in Österreich. An dieser Stelle also ein großes Dankeschön an alle, die bei dieser tollen Fahrt mitgewirkt haben!

Marie Fritzen (MSS 12)

Mehr als der Besuch einer ehemaligen Schülerin

Am Freitag, dem 23.11.2018, durfte das FWG zwei Spielerinnen der MJC-Trier, die besser unter dem Namen „Miezen“ bekannt sind, begrüßen. Anlass dieses Besuches war die Idee, Schul- und Vereinssport zusammenzubringen.

Die Klassen 5b und 5c kamen in den Genuss, eine Stunde lang von zwei erfahrenen Bundesligaspielerinnen betreut zu werden und die Sportart Handball näher kennen zu lernen. Natürlich kam der Kontakt mit dem Spielgerät nicht zu kurz, aber es standen auch Koordinations- und Kraftübungen auf dem Plan, die die Klassen mit Spaß und Motivation absolvierten. Auch Anna aus der 5b konnte das bestätigen: „Die Stunde mit den Miezen war schon anstrengend, aber es hat mir super viel Spaß gemacht.“

Angeleitet durch Maja Zrnec und Hannah Sattler, die nach der Anfrage von Herrn Kinzig nicht lange überlegen mussten und spontan zusagten, zeigten die Schülerinnen und Schüler eine besondere Einsatzbereitschaft, die sich auch durch den Kontakt mit aktiven und stadtbekannten Vereinssportlern erklären lässt. Besonders freut sich das FWG darüber, mit Hannah Sattler eine ehemalige Schülerin empfangen zu haben. Innerhalb ihres beruflichen Werdegangs zog es sie für das Lehramtsstudium nach Koblenz, umso mehr freute sie sich darüber, nun in diesem Zusammenhang und als angehende Lehrerin an ihre ehemalige Schule zurückzukehren.

Insgesamt war der Besuch ein voller Erfolg für die Schülerinnen und Schüler, die Schule und die Spielerinnen. Auch in Zukunft würde sich das FWG über Besuche dieser Art freuen. Abschließend soll an dieser Stelle vor allem Maja Zrnec und Hannah Sattler für ihr Engagement und ihre Spontanität gedankt werden. Darüber hinaus gilt der Dank aber auch dem Verein MJC-Trier und dem Vorstand der Bundesligamannschaft, die ebenfalls von der Idee überzeugt waren und damit diesen Besuch ermöglichten.

Kai Kinzig

Kontakt

Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
Olewiger Straße 2
54295 Trier


Tel.: 0651 / 966 383 - 0
Fax: 0651 / 966 383 - 18
E-Mail: verwaltung(at)fwg-trier.com
Internet: www.fwg-trier.com

zum Kontaktformular

Partnerschaften/Programme