Eine ganz besondere Schule: Busfahren lernen mit den Profis

Am 15.8.2019 fand für die 5. Klassen des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums die Busschule statt. Schülerinnen und Schüler der 5c schildern in zwei Berichten ihre Erlebnisse.

Bericht 1

Liebe Leserinnen und Leser,

wir, Carla und Johanna aus der Klasse 5c, berichten Ihnen von der SWT-Busschule am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium. Wir haben vieles über das sichere Einsteigen, Fahren und Aussteigen gelernt. Am Anfang erklärten uns zwei Busfahrer, wie man sich im Bus verhält. Die Busfahrer haben uns gesagt, dass man mindestens einen Meter Sicherheitsabstand zum heranfahrenden Bus halten sollte, denn sonst könnte es zu schlimmen Unfällen kommen.

Sie erklärten uns nun, wie man die Türen aufmachen kann, wenn ein Busfahrer mal in Ohnmacht fallen würde. Normalerweise sind ja Erwachsene im Bus, die an den Schalter, der über der Tür hängt, kommen. Sollte kein Erwachsener im Bus sein, gäbe es noch eine andere Möglichkeit, die Türen aufzumachen. Zwei Kinder machen eine Räuberleiter. Jetzt muss man nur an dem Knopf drehen und die Tür aufdrücken. Manchmal könnte es passieren, dass ein Fahrgast gerade zwischen den Türen steht, wenn diese zuklappen. Das ist aber gar nicht schlimm, denn es tut überhaupt nicht weh und die Türen klappen sofort wieder auf. Falls es passieren sollte, dass die Türen nicht mehr aufgehen oder bei einem Unfall kaputt gehen, muss man die Fenster einschlagen. Es gibt spezielle Hammer, die im Bus neben den Fenstern hängen, womit man die Fenster, die entsprechend gekennzeichnet sind, einschlagen kann. Die Scherben von diesen Fensterscheiben schneiden überhaupt nicht. Sie sehen aus wie Edelsteine und können nicht zu Verletzungen führen.

Außerdem erklärte uns der Busfahrer, dass man sich im Bus immer festhalten sollte. Es könnte nämlich passieren, dass der Fahrer eine Vollbremsung machen muss. Wenn man sich dann nicht festhalten würde, könnte man sich schwer verletzen. Deshalb immer gut festhalten!!! Wir haben eine Fahrt auf dem Schulhof gemacht, um es auszuprobieren. Der Fahrer ist 20km/h schnell gefahren und hat eine Vollbremsung gemacht. Wir alle haben uns festgehalten. Nur die Tonne Paulinchen wollte sich nicht festhalten uns hat einen Überschlag gemacht.

Das war ein tolles Erlebnis der Klasse 5c. Ein großer Dank geht an die beiden engagierten und netten Busfahrer, die für uns die Stunde gestaltet haben!

Carla und Johanna aus der Klasse 5c

 

Bericht 2

Wir haben uns am Oberstufenschulhof getroffen. Dort haben uns zwei Mitarbeiter der Busschule empfangen. Zuerst haben sie uns die wichtigsten Regeln fürs Busfahren erklärt.

Diese lauten zum Beispiel:

  • Man darf nicht zu nah am Bürgersteig stehen, wenn der Bus kommt.
  • Beim Einsteigen nicht drängeln, sonst könnte jemand stolpern und sich verletzen
  • Im Bus sollte man sich immer gut festhalten, falls der Bus bremst
  • Fahrkarte nicht vergessen
  • Die Ranzen oder Taschen während der Fahrt zwischen die Beine oder auf den Schoß stellen
  • Man darf im Bus nicht essen und trinken, um die Sitzpolster nicht zu verschmutzen
  • Während der Fahrt nicht gegen die Bustür drücken, ansonsten blockiert die Tür und geht nicht auf

Danach haben die Mitarbeiter die erste Regel mit einer Tonne (Pauline) und einem echten Bus verdeutlicht. Die Tonne sollte hierbei eine Person darstellen, die zu nahe am Bürgersteig steht. Der Bus hat am Bürgersteig angehalten und dabei die Tonne mit der Seite des Busses erwischt. Die Tonne Pauline wurde so umgestoßen.

Anschließend durften wir in den Bus einsteigen. Hierbei haben wir erklärt bekommen, welche Regeln man hierbei beachten muss. Zum Beispiel kann man dem Busfahrer Bescheid sagen, falls man seine Busfahrkarte vergessen hat und kann diese dann am nächsten Tag vorzeigen. Ansonsten muss man eine Geldstrafe von bis zu 60 Euro zahlen. Auch wurde uns gezeigt, was passiert, wenn man sich im Bus nicht ordentlich festhält. Auch dies wurde wieder mit der Tonne Pauline demonstriert, die bei der Bremsung durch den Bus flog.

Zum Schluss verabschiedeten wir uns und bedankten uns für die nette und wirklich informative Busschule. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

Ole, Bledion, Philipp aus der Klasse 5c

Kontakt

Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
Olewiger Straße 2
54295 Trier


Tel.: 0651 / 966 383 - 0
Fax: 0651 / 966 383 - 18
E-Mail: verwaltung(at)fwg-trier.com
Internet: www.fwg-trier.com

zum Kontaktformular

Partnerschaften/Programme